Beiträge zum Thema: Schleudersport

Winnies Blog zu Zwille & Co.


 

Liebe Freunde des Schleudersports,

in diesem Blog stellen wir immer wieder Informationen, Tipps und Tricks rund um das Schießen mit Schleuder und Zwille zusammen. Vorab einige wichtige Anleitungen und Merkblätter zum Herunterladen (PDF-Dateien):

PDF - Anleitung Schleuder Hawk Aneitung zum Einlegen der Bänder bei der Schleuder Hawk

PDF - Sicherheitsregeln Sicherheitsregeln für das Schießen mit Schleuder und Zwille

PDF - Ermittlung Bandlänge Anleitung zur Ermittlung der passenden Bandlänge (Flachbandgummis)

Viel Spaß beim Lesen des Blogs und beim Kommentieren...

 

Veröffentlicht am von

Eine Revolution in Sachen Haltbarkeit von Bändern!

Gesamten Beitrag lesen: Eine Revolution in Sachen Haltbarkeit von Bändern!


Liebe Freunde des Schleudersports,

wir haben einen weiteren Versuch mit neuen Flachbandgummis aus einem besonderen Latex durchgeführt: Das Besondere an diesem Material mit seiner Stärke von 2,10 mm ist die leichte Riffelung. Im Gegensatz zu anderen Flachbandgummis ist die Oberfläche also nicht glatt, und die Gummis lassen sich laut Hersteller bis zu 600 Prozent ziehen. Das ist absolut einzigartig auf dem Markt!


Die Standzeit (Haltbarkeit der Bänder) lag beim Schießen mit 10 mm Stahlkugeln bei beachtlichen 1500 bis 1600 Schuss pro Gummi. Für die Pouch wurde dabei Leder aus einer alten Büchertasche verwendet. Dazu wurden drei in der Mitte angebrachte Zentrierungen gelocht, so dass die 10 mm Kugeln genau in den drei Zentrierungen lagen und optimal gefasst werden konnten.

Bei unserem Versuch wurde mit einer normalen Auszugslänge von ca. 80 cm geschossen. Die Leistungswerte sind dabei zwar nicht so gut wie bei Theraband Gold oder Latex (bei Berücksichtigung des Materialvolumens), das erklärt sich bei diesem neuen Material aber dadurch, dass es sich eben bis 600 Prozent ausziehen lässt, während sich die Materialien Theraband Gold oder Latex je nach Stärke laut Herstellerangabe nur bis maximal 250-300 Prozent ausziehen lassen.

Aus dem Auszugswert von 600 Prozent ergibt sich der große Vorteil, dass man wesentlich kürzere Bänder benötigt und durch die Bandstärke deutlich schmalere Bänder benutzen kann als bei allen anderen Materialien. Daher ist es mit diesem Material problemlos möglich, mit nur einem Band Stahlkugeln im Durchmesser von 10-12 mm zu schießen, wozu man sonst je nach Material und Stärke zwei bis drei Bänder benötigt.

Um solche Leistungswerte und Standzeiten zu erhalten, sind die Zuschnitte der Bänder nur gering konisch. Bei einem stärkeren konischen Zuschnitt liegt die Haltbarkeit bei etwa 800 Schuss.

Weitere Versuche laufen derzeit, wir informieren Euch dann Anfang nächsten Jahres über die weiteren Ergebnisse!
 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Sicherheit im Schleudersport - Härtegradtest der Kugel

Gesamten Beitrag lesen: Sicherheit im Schleudersport - Härtegradtest der Kugel

Liebe Freunde des Schleudersports,

Sicherheit im Schleudersport ist uns ein wichtiges Anliegen. Dazu gehört für Euch Schützen auch, dass Ihr einschätzen könnt, inwieweit der Härtegrad der Kugel einen Einfluss auf Eure Sicherheit hat:

Die folgenden Schuss-Tests wurden mit 8 mm-Kugeln im Butterfly-Stil durchgeführt.
 

 

Schuss-Test ungehärtete Kugel 8 mm


Blog150311_Ambos_mit_KanisterDie Kugeln wurden gegen den Amboss geschossen, dort prallten sie ab und wurden im Kanister gefangen. Die Geschwindigkeit der Kugeln lag zwischen 108 und 112 m/s. Ein großer Teil der vorhanden Energie führte zur Verformung (Fallplatte) der Kugel.

Es zeigt sich also: Diese ungehärteten Stahl-/Eisenkugeln sind weniger abprallfreudig als gehärtete Kugeln, da ein Großteil der Energie in der Verformung umgewandelt wird. Das ist ein großes Plus für die Sicherheit beim Schleudersport.
 

 

Schuss-Test gehärtete Kugeln 8 mm


Blog150311_8_mm_gehartetBei Schuss-Tests unter gleichen Bedingungen mit gehärteten Kugeln zeigte sich: Hier findet keine Verformung statt, da die Chromstahl-Kugeln einen sehr hohen Härtegrad haben. An den Kugeln ist keine Verformung zu sehen, dafür hat der Amboss eine Delle abbekommen.

Für die Testergebnisse und Bilder danken wir dem Schleuder-Schützen Tobse!

 

 

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Sicherheitsregeln für das Schießen mit Schleuder und Zwille

Gesamten Beitrag lesen: Sicherheitsregeln für das Schießen mit Schleuder und Zwille

 

Liebe Schleuder-Freunde,

wir haben einige Hinweise für den Schleudersport zusammengestellt, die unbedingt von jedem Schleuderschützen beachtet werden sollten.

Wir bitte alle Freunde der schnellen Kugel bei ihrem Hobby größte Sorgfalt walten zu lassen, damit immer gewährleistet ist, dass nichts und niemand zu Schaden kommt.

Die folgenden Sicherheitsregln sind deshalb stets zu befolgen.

  • NIE auf Menschen schießen! Auch nicht auf Menschen zielen, nicht einmal ohne Munition in der Pouch.
  • NIE auf Tiere schießen. Auch nicht auf Tiere zielen, nicht einmal ohne Munition in der Pouch.
  • IMMER mit Schutzbrille schießen.
  • IMMER mit voller Konzentration schießen. NIE schießen, wenn die Möglichkeit besteht, dass die Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit durch Krankheit, Medikamente, legale oder illegale Drogen oder sonstige Einflüsse beeinträchtigt ist oder sein könnte.
  • Nur an Orten schießen, an denen garantiert ist, dass weder Menschen, Tiere noch Gegenstände in der Schussbahn sind oder durch Querschläger gefährdet werden könnten. Alle eventuellen Möglichkeiten des Flugbahn-Verlaufs müssen also einsehbar sein, oder es muss auszuschließen sein, dass dort Menschen, Tiere oder Gegenstände gefährdet sein könnten.
  • Nur auf dem eigenen Grundstück schießen. Dabei muss gewährleistet sein, dass die Kugeln das eigene Grundstück auch nicht verlassen, auch nicht eventuelle Querschläger.
  • Soll auf fremden Grundstücken geschossen werden, ist vorab die Erlaubnis des Eigentümers einzuholen. Auf Grundstücken mit unklaren Eigentumsverhältnissen sollte nicht geschossen werden.
  • Vor und nach jedem Schuss sind Band und Schleuder auf Beschädigungen zu prüfen. Mit möglicherweise beschädigtem Material sollte auf keinen Fall weiter geschossen werden.
  • Nach einem Treffer der Schleuder ist IMMER zu prüfen, ob das Material beschädigt ist und Bruchgefahr besteht. Nur weiter schießen, wenn die Schleuder komplett unversehrt ist.
  • Beim Schießen sollte immer ein Kugelfang benutzt werden, beispielsweise ein altes Bettlaken oder eine Tischdecke. So wird die Umgebung geschützt und die Kugeln können wiederverwendet werden.
  • NIE an dicht besiedelten oder stark frequentierten Orten schießen, damit Passanten und Mitbürger nicht beunruhigt werden.

Insgesamt verlangt der Umgang mit einer Zwille oder Schleuder viel Umsicht und Rücksicht. Das heißt, dass durch die Benutzung des gesunden Menschenverstandes sämtliche Möglichkeiten der Selbst- und Fremdverletzung auszuschließen sind. In Situationen, in denen man sich in dieser Hinsicht unsicher ist, sollte sicherheitshalber auf das Schießen verzichtet werden.

Merkblatt Sicherheitsregeln zum herunterladen (PDF)

 

Gesamten Beitrag lesen